Meine 49 Lieblingsaufreger.

Zugegeben, ich rege mich gerne künstlich auf. Schimpfen kann sehr befreiend sein. Andere stellen sich in den Wald und schreien, ich meckere fröhlich vor mich hin. Neulich riss ich die Klappe ganz weit auf und kündigte eine Liste meiner Lieblingsaufreger an. Die TOP10 wären doch toll. Quatsch! Kinderkram! 49 sollen es werden! Wieso 49? Keine Ahnung. Fünfzig wären mir zu viel, aber ansonsten so willkürlich gewählt wie die Tattoomotive auf der Haut eine 20-jährigen Zweitligaprofis.

Aufreger sind hierbei all die Sachen, die mir Grund zum Meckern geben. Vermutlich ist keiner der Punkte einen ARD Brennpunkt wert, aber ohne sie wäre mein Leben doch ein kleines bisschen schöner. Die Reihenfolge entspricht zumindest grob den Tatsachen. Sie ist sicherlich stimmungsabhängig, wird vom Wetter beeinflusst und am schlimmsten ist am Ende sowieso immer das, was mir jetzt gerade aktuell gehörig auf den Senkel geht. Bis auf meine absolute Nummer 1, die ist schon lange in Stein gemeißelt.

  1. Die Bahn zu verpassen
  2. Essensreste im Spülwasser
  3. Dosenmais in meinem Essen
  4. Kalter Kaffee
  5. Warmes Bier
  6. Die Vorfahrt genommen zu kriegen
  7. Handytöne
  8. Abreißende Aufreißnupsis von Milchpackungen
  9. Wie Ralf Zacherl „Fairy“ ausspricht
  10. In den Keller zu kommen und die Waschmaschine ist nicht gelaufen
  11. In faules Obst / Gemüse zu packen
  12. Geld für Staubsaugerbeutel auszugeben
  13. Winzigwinzigwinzigkleine Umkleidekabinen
  14. Rechnungen bezahlen zu müssen
  15. Wenn Menschen mit Kindern über Rot gehen
  16. Beim Spielen zu verlieren
  17. Meine 87 Kreuzallergien
  18. Unfreundliche Flaschensammler
  19. Stimmen im Treppenhaus
  20. Dumme Fragen
  21. Pedro
  22. Menschen mit Toten-Hosen-Tshirts
  23. Deutsche Comedians
  24. Obst in herzhaftem Essen
  25. In Schneematsch zu treten
  26. „Alter!“ als adäquate Anrede
  27. Drängler
  28. Drängelrentner
  29. Konzertrempler
  30. Dinge aufzuheben
  31. Die Schwerkraft
  32. Fruchtfliegen
  33. Generell fliegende Insekte im Zimmer
  34. Zum Autofahren gezwungen zu werden
  35. Konzertmitfilmer
  36. Glätte
  37. Junggesellenabschiede
  38. Junggesellinnenabschiede
  39. Grundloses Hupen
  40. Gehwegblockierer
  41. Schlafprobleme
  42. Frühes Aufstehen
  43. Wenn der Kaffee alle ist
  44. Für den Papierkorb zu arbeiten
  45. Ohne Kopfhörer unterwegs zu sein
  46. Nena
  47. Menschen, die im Weg rumstehen
  48. Wenn Tiere leiden
  49. Jegliche Art intoleranten, rassistischen Gedankenguts

Schreibe einen Kommentar